Sie sind hier

Wildemann

Gespeichert von Frank am/um 31. Juli 2011 - 13:31

Wildemann im Harz

Antik-Cafe´-Marie-Luise in in Wildemann im Harz

Die Innerste in Wildemann im Harz

Die ehemalige Bergstadt Wildemann im Oberharz gehört der Samtgemeinde Oberharz an und ist von den sieben Orten mit Bergbautradition der kleinste mit ca. 1000 Einwohner. Die Geschichte von Wildemann begann um das Jahr 1200 , da hier schon Merkmale erster Besiedlungen gefunden wurden . Um 1529 gründeten Berarbeiter aus dem Erzgebirge Wildemann und entwickelten den Bergbau.  Im Jahr 155I Jahr wurde  Wildemann "Freie Bergstadt" und bekam die "Bergfreiheiten". So konnte sich der Bergbau weiterentwickeln. Hauptsächlich wurden in Wildemann Silber und Bleierz zu Tage gefördert. Mit dem Ausbau der Eisenbahn 1875 wurde der Ort mit der Innerstetalbahn vom Schienenverkehr erschlossen, welche aber 1977 wieder stillgelegt wurde.

Lachter Stollen in Wildemann im Harz

Maria-Magdalenen-Kirche in Wildemann im Harz

Seit dem Jahr 1900 begann sich der Tourismus in Wildemann zu entwickeln und der Ort wurde erst Kurort und später Kneippkurort. Der Ort verfügt zur Zeit über Bettenkapazität von 400. Wegen seines Ortsbildes und seiner Lage wird Wildemann auch im Volksmund " klein-Tirol" genannt.

Touristinformation in Wildemann im Harz

Wildemann bietet für einen erholsamen Urlaub zu allen Jahreszeiten die besten Bedinungen. Im Winter stehen Langlaufloipen zur Verfügung sowie eine Natureisbahn. Ein beheizbares Freibad, Kegelbahn und ein Minigolfplatz runden das Angebot ab. Dem zunehmenden Fahrradtourismus ist Wildemann mit dem Bau eines Radweges auf der ehemaligen Bahntrasse nach Langelsheim gerecht geworden. Gut ausgebaute Waldwege stehen dem Radfahrer und Wanderer zur Verfügung. Wer einmal den Ort Wildemann besucht, darf dabei auf keinen Fall eine Führung durch den 19-Lachter-Stollen versäumen. Nach einem erlebnisreichen Ausflug nach Wildemann erreichen sie ihre Unterkunft hier in Neustadt Harz nach 61 km bei einer Fahrzeit von 60 Minuten.