Sie sind hier

Mühlhausen

Gespeichert von Frank am/um 16. Juli 2011 - 14:18

Mühlhausen 

 

Divi-Blasii-Kirche in Mühlhausen

Historische Wehranlage in Mühlhausen

Eine Reise ins 59 Kilometer entfernte Mühlhausen, über Nordhausen, Großlohra und Menterode dauert ca. 1 Stunde und 11 Minuten. Mühlhausen wurde 967 erstmals genannt und hat  37100 Einwohner.

 

Marienkirche in Mühlhausen

Unbedingt empfehlen wir unseren Gästen der Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Neustadt am Harz einen Stadtrundgang durch die vielen Gassen, hübsch renovierten Fachwerkhäusern und Kirchen, welchen Mühlhausen seinen Beinamen verdankt - "Stadt der Türme".

 Steinweg in Mühlhausen

Mit seinen 1000 Einwohnern war Mühlhausen um 1400 eine der größten des Landes. Thomas Müntzer, der radikale Reformator, predigte zu den Brennpunkten in Thüringen. So wurde er hingerichtet und die Reichsfreiheit aberkannt. Einen ausgesprochen wehrhaften Eindruck vermittelt die Stadtmauer, die Mühlhausen seit dem 13. Jahrhundert umgibt. Neun Türme der Wehranlage wurden erhalten. Die St. Marienkirche ist die größte Hallenkirche nach dem Erfurter Dom.

Linsenstraße in Mühlhausen

Hier beginnt die Einkaufsstraße Mühlhausens und endet an der gotischen Allerheiligenkirche. Sie zeigt eine Ausstellung Thüringer Kunst des 20. Jahrhunderts. Die Divi-Blasii-Kirche findet man am Untermarkt. Auch hier wieder die typischen achteckigen Türme über dem Westwerk.  Die Kornmarktkirche zeigt eine Ausstellung "Mühlhausen 1525" über den Bauernkrieg. Eine romanische Klosterkirche, das Benedicktinerinnen Kloster Zella, liegt 12 Kilometer westlich bei Struth. Der Kontrast der mittelalterlichen Bausubstanz und dem Christus- Pavillonzeigt das Kloster Volkeroda, 14 Kilometer östlich von Mühlhausen. Besichtigungen gibt es hier nur auf Anfrage.

Untermarkt in Mühlhausen

Gern empfehlen wir unseren Gästen der Ferienhäuser und Wohnungen in Neustadt am Harz das Brauhaus zum Löwen in Mühlhausen. Hier gibt es leckere traditionelle Speisen und Getränke. Auch im Gewölbekeller des "Wirtshauses zur Antoniusmühle" kann man im mittelalterlichen Restaurant deftige Speisen einnehmen und sich von den Ausflügen erholen.