Sie sind hier

die Heimkehle bei Uftrungen

Gespeichert von Frank am/um 27. Juli 2011 - 15:59

Die Heimkehle bei Uftrungen

Eingang Heimkehle

Heimkehle

Die Heimkehle erreichen Sie von Neustadt im Harz über Buchholz, Rottleberode nach nur 16 Kilometern. Die Höhle ist ganzjährig geöffnet von Dienstags bis Sonntags. Die Heimkehle bei Uftrungen ist eine der größten Gipshöhlen in Europa. Durch Auswaschungen mit Wasser hat sich die Schauhöhle über Jahrhunderte gebildet. Jede Höhle ist ein natürlicher Hohlraum, der so groß ist, dass er durch den Menschen genutzt werden kann. Kleinere Hohlräume sind Schlotten. Entscheidend für die Bildung von Höhlen sind Gesteine, die sich duch das Auftreten von Wasser lösen, wie zum Beispiel Kalk, Anhydrit und Gips. Diese bilden an der Oberfläche große Flächen. Das eintretende Wasser in Form von meist Niederschlägen wirkt auflösend und bildet so den Karst. Auch die Heimkehle besteht aus Sulfatkarst. Die Schauhöhle Heimkehle wurde im Jahre 1357 erstmals schriftlich erwähnt. Für den jetzigen Führungsweg wurde ein künstlicher Eingang in den Stollen gebaut. Die gesamt begehbare Strecke umfaßt 750 Meter.

Museum Heimkehle

See in der Heimkehle

Nach einem Tunnelgang erreichen Sie die Hercynia-Halle mit dem Heimensee. Nach einem Weg von einigen Metern erreichen Sie die Thyrahalle mit dem kristallklaren Thyrasee. Durch einen 6 Meter hohen Tunnel gelangen Sie in den großen Dom. Er ist bis zu 22 Meter hoch. Für Jung und Alt erleben hier eine interessante Lasershow. Im darauffolgendem kleinen Dom befindet sich eine Mahn- und Gedenkstätte für das Außenlager KZ Dora, das im 2. Weltkrieg für die Rüstungsfabrik genutzt wurde. Fahrzeugteile für  Flugzeuge der Junkerswerke Dessau produzierte man hier mit Hilfe Inhaftierter des KZ Lager Dora Nordhausen. So entstand ein Außenlager des KZ. Nach Ende des 2. Weltkrieges im Jahre 1946 wurde die Höhle geschlossen und die Eingänge gesprengt. Erst im Jahre 1954 konnte die Schauhöhle Heimkehle wiedereröffnet werden, nachdem in den 50-ziger Jahren die Heimkehle erneuert und an einigen Stellen Stützmauern erstellt wurden. Der Ausgangsstollen der Höhle beherbergt noch ein kleines Bergbaumuseum, dass darauf wartet, entdeckt zu werden und führt Sie dann wieder ins Freie. Besonders erwähnenswert ist noch die dargebotene Lasershow, die besonder bei den jüngeren Höhlenbesuchern sehr beliebt ist.