Sie sind hier

Harzer Schmalspurbahnen

Gespeichert von Frank am/um 17. Juli 2011 - 19:15

Harzer Schmalspurbahnen, das Harz-Erlebnis

ein Zug der Harzer Schmalspurbahnen auf dem Weg zum Brocken

Harzer Schmalspurbahnen bieten mit dem Traditonszug Nostalgie-Sonderfahrten an.

Mit den Zügen der Harzer Schmalspurbahnen kann man durch die sagenhafte Landschaft bequem zu den herausragenden Höhepunkten des Harzes reisen. Sie sind die Attraktion auf Rädern und bestechen durch die Ingenieurstechnik der letzten 112 Jahre. Über ein 140 Kilometer langes Streckennetz verfügen die Harzer Schmalspurbahnen mit der Harzquer-, der Selketal- und der Brockenbahn. Sie besitzen 25 Dampflokomotiven, 10 Triebwagen, 12 Diesellokomotiven und eine Menge an historischen Personenwagen. Diese Seltenheit führte dazu, dass die Harzer Schmalspurbahnen seit 1972 unter Denkmalschutz stehen.

Dampflok der Harzer Schmalspurbahnen, kurz nach der Ausfahrt vom Bahnhof Wernigerode

Die Selketalbahn ist 61 Kilometer lang und führt auf einem längeren Abschnitt (von Mägdesprung bis Selkenfelde vor Stiege) durch das Selketal. Von Gernrode hinauf zum Bahnhof Sternhaus-Ramberg verläuft die Strecke entlang des Wellbaches. Ab der Wasserscheide bei Stiege befindet sich die Strecke im Quellgebiet der Hassel. Zwischen Haltepunkt Birkenmoor und Eisfelder Talmühle führt die Bahnlinie durch das Tal der Bere. Die Selketalbahn wurde 1887 für die Strecke Gernrode - Mägdesprung eröffnet.  Diese Strecke wurde bis Hasselfelde erweitert. Ab 1905 gibt es eine Verbindung zwischen der Selketalbahn und der Harzqerbahn. Seit 2006 führt die Strecke der Selketalbahn ab Quedlinburg durch die phantastischen Harzer Berge mit den Umsteigemöglichkeiten nach Nordhausen, Wernigerode oder  zum Brocken. Im Jahr 1899 entstand die Strecke der Brockenbahn. Damit war die Möglichkeit geschaffen von Wernigerode bis zum Brocken zu reisen. 1961 wurde der Verkehr zum Brocken durch den Mauerbau eingestellt. Nun war die Weiterfahrt ab Drei Annen Hohne nach Schierke nur noch mit Passierschein möglich. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands konnte im Jahr 1992 der fahrplanmäßige Reisezugverkehr wiederaufgenommen werden. Hier erlebt man längst vergangene Eisenbahnromantik. So bringen nun wieder Züge der Brockenbahn Groß und Klein auf den Bahnhof Brocken in 1125 Metern Höhe. Von dort erreicht man  den höchsten Gipfel Norddeutschlands mit 1141 m. Die Strecke der Harzquerbahn beginnt in Nordhausen mit fast 60 Streckenkilometern bis Wernigrode. Durch die klare Bergluft rollt sie vorbei an allen Schönheiten des Harzes in fast drei stündiger Fahrtzeit bis zu ihrem Ziel Wernigerode, der lebendigen bunten Stadt im Harz. Informationen über Tarife und  Fahrpläne sind hier zu finden http://www.hsb-wr.de. Besitzer der Harzcard können zu wesentlich günstigeren Konditionen mit den Harzer Schmalspurbahnen den Harz erkunden. Der nächste Bahnhof befindet sich 4 Kilometer von unseren Ferienhäusern und Ferienwohnungen enfernt.

 

 

Zum Freundeskreis der Seketalbahn:

 Freundeskreis Selketalbahn (Harz)